Sonntag, 18. Oktober 2015

@sheep: an der Vielseitigkeit gearbeitet


Zu Beginn durfte Wall-E gemeinsam mit Whizz die komplette Gruppe einpferchen, die aussortierte Gruppe vom Pferch wegbringen und wieder zum Trainingsfeld bringen. Da es beim ersten Mal gleich so gut klappte, machten wir das gleich mit einer 2. Gruppe noch einmal.

Das macht dem Buben Spaß:



Danach haben wir am Feld weiter trainiert.
Mit Whizz trainierte ich OLF und Wall-E durfte sie danach wieder wegtreiben.
Treiben liegt ihm so gar nicht, aber was soll´s - trainiert wird es trotzdem!!!
Zur Belohnung durfte er dann noch shedden. Haben wir ja schon ewig nicht gemacht, aber nach einigen Versuchen hat es dann doch mehrmals geklappt. Und um den Shed erfolgreich abzuschließen brachten, wir die Hälfte der Gruppe wieder weg. Die anderen blieben am Feld zurück.
Für Wall-E war es eine sehr intensive Einheit, sodass er sehr zufrieden das heutige Training beendete.

Im 2. Durchgang mit Whizz haben wir ein wenig Richtung Trial gearbeitet. OLF - Turn und Drive.
Ich bin super zufrieden mit ihr. Natürlich sind die Outruns noch lange nicht "perfekt" aber es wird von Training zu Training besser, vor allem auch ihre schwächere rechte Seite.
Was mich aber am meisten freut ist, dass sie die Seitenkommandos mittlerweile richtig gut annimmt und auch die Innenflanken gut klappen, denn bewusst trainiert haben wir diese eigentlich noch gar nicht.

Ich hoffe sehr, dass wir bevor die Schafe auf ihre Winterweide kommen, noch 1-2 Mal trainieren können. Im Winter lernt sie dann ein wenig Yardarbeit, einpferchen und sonstige kleinere Spielereien, die wir dann für's Frühjahr gut brauchen können.


Whizz hat am heutigen Tag auch das Zaun springen gelernt - hat zwar nichts mit dem Hüten an sich zu tun, aber da meine Hunde immer wieder mal als Hilfshunde parat stehen, ist ein sehr nützliches Feature. Es klappt noch nicht immer, vor allem noch nicht auf Distanz, aber es wird!