Sonntag, 10. November 2013

1. Mahrersdorfer Funtrial

Heute starteten Wall-E und Whizz beim 1. Mahrersdorfer Funtrial. Es war ein top organisiertes Turnier, nur leider spielte das Wetter nicht so ganz mit. Von Anfang regnete es, anfangs leicht und bis zum Ende des Tages Schüttregen.
 
Whizz startete in der Anfängerklasse. 
  • Übernahme der Schafe
  • Slalom
  • 3 Tore
  • Trichter
  • Stabilisieren
  • Outrun
  • Lift und Fetch

standen am Programm.

Die Übernahme und der Slalom waren OK, bei den Toren machte sie ein wenig viel Druck, sodass mich die Schafe ein wenig überholten. Trichter? noch nie gesehen, haben wir vermasselt.
Stabilisieren war wieder ok. Beim Outrun habe ich mich für eine der mittleren Weiten entschieden, den haben wir leider nicht wirklich hinbekommen.
Aber immerhin sind die Schafe bei mir gelandet.
Generell hörte sie kaum auf meine Stopkommandos und machte dadurch einige unnötige Runden um die Schafe und mich.

Der Vorteil am Funtrial ist, dass man ein 2. Mal starten darf, wenn man möchte, so hab ich es nochmals probiert.

Diesmal hatte ich lauffreudigere Schafe, die auch ohne Druck des Hundes mich mehrmals überholten.
Somit war bei diesem Lauf der Slalom und die Tore nicht ganz so sauber, den Trichter haben wir aber dafür super hinbekommen. Stabilisieren war auch OK. Beim Outrun hätte Whizz etwas weiter aufmachen können, aber immerhin, hat sie diesen diesmal hinbekommen und die Schafe schön gebracht.

Das Training unter Turnierbedingungen war für mich sehr lehrreich und hat großen Spaß gemacht.
Whizz erreichte den 7. Platz und bekam sogar einen Mitgemacht-Pokal :-)



Auch Wall-E durfte starten, wie immer in Klasse 1.
Er hatte einen schönen Outrun, allerdings etwas früh gestoppt für mein Gefühl. Bei der Übernahme brauchte er ein wenig, um die Schafe in Bewegung zu bekommen. Zu meiner Freude lies er sich aber zum ersten Mal auch am Fetch mit Richtungskommandos korrigieren und so trafen wir auch das Fetchgate. *freu*
Ich habe mich diesmal fürs Nachbegleiten statt Treiben entschieden, denn irgendwie war ich unkonzentriert und auch schon ein wenig müde und durchnässt. Wall-E machte unheimlich Druck hinten, was ich gar nicht von ihm gewöhnt bin und einmal machte er (gerade beim Tor) eine unnötige Runde. Das Nachbegleiten war OK. Mit dem Trichter war ich auch zufrieden. Stabilisieren war kein Thema. Am Pferch habe leider ich ein wenig geschlafen, dadurch haben wir dort auch unnötig Punkte gelassen. Gesamt war ich aber mit seiner Leistung zufrieden. Bei Wall-E freu ich mich immer, wenn er mal druckvoll arbeitet :-) Er erreichte den tollen 3. Platz.



Zur Belohnung durfte er für alle weiteren Starter der Klasse 1 die Schafe stellen.
Was mich hier am meisten freut, er hat die Schafe die meiste Zeit selbständig herauf getrieben.
Langsam versteht er zu Treiben und ich war ein wenig enttäuscht, dass ich es bei seinem Trial-Durchgang nicht doch probiert hatte. Naja, beim nächsten Mal dann.

Es war ein super nettes Trial. Vielen Dank an Hannes Weber fürs Organisieren und an Synve fürs Richten. Auch als Schreiber lernt man sehr viel :-), den diesen Job hatte ich zwischendurch auch übernommen.